Erziehungsstyle

In: Other Topics

Submitted By Toenchenh
Words 437
Pages 2
Erziehung

Erziehung
Erziehung zielt bewusst auf Veränderungen des Erlebens und Verhaltens des Kindes oder
Jugendlichen (u. U. auch des Erwachsenen). In diesem Sinn ist Erziehung eine Hilfe zur
Sozialisation und Enkulturation und darüber hinaus bedeutsam bei der Bildung der
Persönlichkeit. Dem Wunsch zu erziehen liegen Erziehungsziele zugrunde.

Erziehungsziele
Erziehungsziele sind Idealvorstellungen, die das erzieherische Verhalten leiten. Sie orientieren sich an den Persönlichkeitsmerkmalen des/der zu Erziehenden und wirken zugleich Persönlichkeit stiftend. Dabei sind sie abhängig von der Persönlichkeit der erziehenden Personen und zudem eingebunden in den gesellschaftlich- kulturellen
Kontext. Erziehungsziele unterliegen auch gewissen Trends.
Erziehungsziele werden auch von staatlicher Seite formuliert; etwa im Rahmen gesetzlicher Bestimmungen (Schulpflicht z.B.) oder auch durch Kampagnen wie z.B. in der
Drogenpolitik, bei der Förderung sportlicher Betätigung oder im Rahmen von AntiDiskriminierungskampagnen.

Sozialisation
Mit Sozialisation ist das Hineinwachsen des Individuums in seine Umwelt gemeint.
Neugeborene lernen schrittweise Normen und Werte ihrer Umwelt kennen und bauen zugleich eine Bindung zu den Bezugspersonen auf. Durch Sozialisation entstehen also
Handlungsorientierungen und Handlungsbezüge (soziale Gemeinschaft).

Enkulturation
Enkulturation ist ein Teilbereich der Sozialisation und bedeutet das Hineinwachsen von
Kindern in die sie umgebende Kultur als Folge einer unbewussten, automatischen
Übernahme von Handlungs-, Verhaltens- und Denkmustern der Bezugspersonen.
Während Akkulturation das Produkt bewusster Erziehung darstellt, vollzieht sich die
Enkulturation jenseits erzieherischer Absichten und Konzepte.

Akkulturation
Akkulturation bezeichnet den Prozess des Hineinwachsens von Menschen in die sie
umgebende…...

Similar Documents